Skip to main content

 

NEUIGKEITEN

Schülerparlament

Am 26.11.2021 hat in diesem Schuljahr das erste Schülerparlament stattgefunden.

Anwesend waren die Lehrerinnen Frau Dir. Klaudia Süss-Tscheppe, Andrea Aubauer und Daniela Hausegger sowie Marcel Passat (Schulsprecher) und Nora Balogh (Schulsprecherin), weiters die Klassensprecherinnen und Klassensprecher der einzelnen Klassen

  • Das Schülerparlament ist Bindeglied zwischen Lehrerinnen und Lehrern und Schülerinnen und Schülern
  • Unser gemeinsamer Arbeitsplatz verpflichtet uns zu aktivem Mitgestalten des Schullebens und der Schulkultur!

Vorgebrachte Themen, Wünsche, Anträge und Anliegen der Klassen:

  • Lautsprecher in manchen Klassen zu leise oder funktionieren gar nicht
  • Turnsaalbenützung bei Schlechtwetter in der großen Pause
  • mehr Mülleimer
  • Drehfußballtisch und Tischtennis wieder aktivieren
  • English Week für die ganze Schule
  • Bäckerproblematik
  • Masken richtig tragen
  • CD-Player für Klassen ohne Smartboard
  • Schulmöbel erneuern

Nach Abstimmung aller Parlamentarierinnen und Parlamentarier ergab sich folgende Zustimmung zu den vorgebrachten Anliegen:

  • Lautsprecher in den Klassen 40%
  • Turnsaalnutzung 100%
  • Mülleimer 100%
  • Drehfußball und Tischtennistisch 50%
  • English Week 80%
  • Bäckerproblematik 100%
  • Masken 100%
  • Schulmöbel 100%

 

 

 

Unser gerade erst neu gewählter Elternverein überreichte allen Klassenvorständen einen Geldbetrag von 15€ je Schülerin und Schüler für die ersten bis dritten Klassen. Die Abschlussklassen erhielten sogar 20€ pro Schülerin und Schüler.

Verwendet wird der gesponserte Klassenbetrag für Projekte, besondere Klassenunternehmungen oder andere besondere Vorhaben.

Die Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrerinnen und Lehrer-Team der Mittelschule Lebring bedanken sich herzlich bei EV Obfrau Katja Ritter-Widegger und Juliane Brandl, die als Geldboten fungierten sowie beim gesamten TEAM des Elternvereins der Mittelschule Lebring-St. Margarethen für diese großzügige Unterstützung.

 

 

Lebringer Schüler auf ERASMUS+ Schüleraustausch in Spanien

Sechs Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Lebring nutzten die einmalige Chance im Rahmen des Erasmus+ Programms für einen Schüleraustausch im sonnigen Süden Spaniens. Das von der europäischen Union geförderte Projekt ermöglicht die Zusammenarbeit mit Partnerschulen in Porto (Portugal) und El Parador (Spanien). Nach mehreren Lehrermobilitäten nach Spanien, Portugal und Österreich erfolgte nun der erste Schüleraustausch mit dem Ziel Almeria in Andalusien.
In den fünf Tagen in Spanien sammelten die Kinder der MS Lebring viele schöne Eindrücke, lernten Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten aller Länder kennen und verbesserten ganz nebenbei ihre Fremdsprachenkenntnisse. Die Liste an Aktivitäten war abwechslungsreich und gab einen guten Einblick in den Alltag der spanischen Gastfamilien. Von Jogaeinheiten am Strand über Kajakfahrten am Meer bis zur Schnitzeljagd in Almeria wurde den Kindern Vieles geboten. Der Abschied fiel allen sehr schwer, da in nur kurzer Zeit tiefgehende Freundschaften zwischen den Kindern, aber auch zu den Gastfamilien, entstanden sind.

Die Schülerinnen und Schüler können ein Wiedersehen in Lebring im nächsten Jahr kaum erwarten.

 

Missio Jugendaktion

Einfach köstlich, doppelt gut!

Heuer haben wir uns wieder bei der Missio-Jugendaktion beteiligt. Schülerinnen und Schüler aus den 2. Klassen haben Schokopralinen und blaue Chips für den guten Zweck verkauft. Der Reinerlös der Aktion kommt Kindern und Jugendlichen in der ganzen Welt zugute. Das Schwerpunkland ist heuer Pakistan.

So verändern wir die Welt: Unser Naschen wird zu einer guten Tat!

Eröffnungsgottesdienst

Wie ein Strickmuster – so ist das Leben!
Gott stellt mir einen unvorstellbar großen Korb mit Wolle hin, alle Farben, alle Sorten – aber stricken muss ich selbst.
Masche für Masche stricke ich mir mein Leben zurecht.
Meine Möglichkeiten, Fähigkeiten, Vorlieben, Talente aber auch Schwächen haben in meinem Strickmuster Platz.
So ist mein Leben. Mein Leben ist ein Geschenk Gottes!
Was ich daraus mache, wie ich mein Leben stricke liegt an mir!

Unter diesem Motto feierten wir am Mittwoch in der ersten Schulwoche gemeinsam mit Herrn Pfarrer Mag. Ewald Mussi. den Schulstartgottesdienst. Feierlich wurde das Schuljahr im Schulhof eröffnet. Besonders die Kinder der ersten Klasse wurden in unserer Schule willkommen geheißen und gesegnet.

 

Firmung

Fast alle Religionen haben bestimmte Feste und Riten für den Übergang von der Jugend ins Erwachsenenalter. Darin kommt zum Ausdruck: Du bist jetzt selbst verantwortlich für dein Leben. Gott möge dir auf deinem Lebensweg helfen. In unserer Kirche ist die Firmung dieses Sakrament. Sie bringt zeichenhaft das zur Vollendung, was in der Taufe begonnen wurde.

„Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist“ – ein Siegel ist der Abdruck eines Stempels in einem formbaren Stoff: Ton Wachs, Metall…Zweck des Siegels ist/war das Beglaubigen einer Urkunde, wer ein besiegeltes Dokument vorweisen konnte, war also glaubwürdig.

Darum geht es auch in der Firmung: Du sollst glaub-würdig sein, weil du zu Jesus gehörst.

Schülerinnen und Schüler der 4A und 4B Klasse feierten unter Corona Bedingungen, bei wunderschönem Wetter in den Pfarren Lebring, Lang und Hengsberg ihre Firmung.

Wir wünschen ihnen alles erdenklich Gute für ihren weiteren Lebensweg!

 

Geographie auf 2 Rädern

In der vorletzten Schulwoche beschäftigte sich die 2a Klasse der MS Lebring mit dem Thema “Wir und Europa- Schluss mit Vorurteilen”. Passend zu den schulisch aktuellen Themen mit dem Schwerpunkt Europa ging es um Klima- und Zeitzonen, Gebirge, Urbanität, Nationalparks und die Problematik der Lebensmittelindustrie (Almeria). Dazu duften wir einen Vortrag von Thomas Dolliner anhören, der uns das Globale direkt ins Klassenzimmer holte und damit auch anregte zu einem Nachdenken über Nationalität, Nation und den Gemeinsamkeiten, die oftmals gerne übersehen werden. Er erzählte mit beeindruckenden Fotos und interessanten Geschichten von seinen Reisen auf zwei Rädern, quer durch Europa und Afrika. Gemeinsam mit Christoph Hrastnik, Robert Dolliner, Richard Dolliner, Christian Oreski und Wolfgang Zweidick brausten sie mit ihren alten Vespas von Madrid bis nach Marokko und schlussendlich zurück nach Leibnitz. Bei dieser Reise wurden innerhalb von 17 Tagen rund 4600 Kilometer zurückgelegt. Die Schüler*innen lauschten aufmerksam und konnten während dieses Vormittags ihre Kenntnisse über Europa, die einzelnen Länder und die geographischen Besonderheiten sowie Kulturformen dieser Ländereien auffrischen und vertiefen, was nicht nur in Bezug auf das Erasmus-Projekt der MS-Lebring ein voller Gewinn war. Natürlich durften Fotos im alten Stil als Erinnerung an dieses gelungene Projekt nicht fehlen, darum wurden mit einer Polaroidkamera Bilder für die Kinder geschossen. Die Abenteuer von Thomas und seinen Freunden zeigten den Schüler*innen, dass Wille und Ehrgeiz auch scheinbar Unmögliches möglich machen.

 

Fische sezieren 4b

 

Es hat gedauert – aber am 14.06. war es soweit – wir durften in BU vertieft Fische sezieren!

Frau Nicole Prietl, eine Biologin, die sich auf Fische spezialisiert hatte, brachte Regenbodenforellen mit. Zuerst untersuchten wir die äußeren Merkmale einschließlich Kiemen und Kiemenblättchen, anschließend zeichneten wir den Fisch und beschrifteten ihn.

Nach der Pause konnten wir einige innere Organe der Forelle wie Leber, Niere, Darm und Herz freilegen. Danach durften wir den Fisch weiter untersuchen.

Nicole hatte noch eine Überraschung für uns – Franzi, ein drei Jahre alter Krebs brachte uns zum Staunen!

Ausflug zum Motorikpark 1b Klasse

Am Mittwoch, dem 16.Juni, machte sich die 1b nach der ersten Unterrichtsstunde mit dem Zug auf in Richtung Ehrenhausen.
Nach einem kurzen Fußmarsch mit Zwischenstopp beim Gamlitzer Wasserturm, erreichten wir nach etwa einer Stunde unser Ziel - den Motorikpark Gamlitz.
Dort konnten die Kinder bei strahlendem Sonnenschein ihre Geschicklichkeit und Balance an diversen Parcours unter Beweis stellen sowie sich im kühlen Nass eine kleine Abkühlung verschaffen.

 

Lehrausgang Geographie vertieft der 3. Klassen

Bei tollem Wanderwetter unternahmen einige Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen einen Lehrausgang auf den Buchkogel nach St. Margarethen. „Wie kann ich die Himmelsrichtung bestimmen?“ oder „Wie sah die Gegend um den Buchkogel vor Millionen von Jahren aus?“ waren Fragen, denen nachgegangen wurde. Mario Poglitsch aus Bachsdorf führte die Interessierten außerdem in die Arbeiten eines Imkers ein und erklärte die Bedeutung der Bienen für die Umwelt. 

KW-Unterricht

Am 10.06.2021 haben die Schüler*innen der 4a und 4b im Zuge der Kreativwerkstatt ein Projekt gestaltet. Gemeinsam und mit vollem Einsatz wurde der Batik-Trend aus den 90ern bei Sonnenschein und frischer Luft zu neuem Leben erweckt. Kreative Textilien mit bunten Farben und verschiedensten Mustern waren das Ergebnis und wurden stolz präsentiert und auch bereits getragen!

CH-Unterricht

Sauer oder basisch?

Forschen, praktisches Arbeiten und Offenes Lernen mit Frau Hausegger in der 4b Klasse.

Betreuungsgruppe

Die künstlerischen Meisterwerke von Schülerinnen und Schülern aus der Betreuungsgruppe wollen wir ihnen nicht vorenthalten.

 

BU-Unterricht

Schülerinnen und Schüler der 3b Klasse erforschen die Filterfunktion des Bodens mit ihrer Lehrerin Frau Strohhäcker.

Update aus der Mittelschule

Eine wertschätzende und gute Zusammenarbeit mit den Eltern ist Grundvoraussetzung für erfolgreiches schulisches Vorankommen unserer Kinder.

Der Elternverein der MS Lebring nimmt diese Rolle sehr ernst und ist seit Jahren ein verlässlicher Schulpartner, der verschiedenste schulische Vorhaben wie Projekte, Workshops, Ausflüge, Exkursionen und Schulveranstaltungen unterstützt und erst möglich macht.

Auch in diesem besonderen Schuljahr dürfen sich unsere Klassen wieder über die Unterstützung freuen, auch wenn viele Vorhaben heuer nicht möglich sein werden.

Aber: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Die Schulleitung, die Klassenvorstände und Schülerinnen und Schüler bedanken sich herzlich bei Obfrau Barbara Herzog und Kassier*in Beate Lenger, die im Namen des Elternvereins unserer Schule eine beachtliche Summe überreichten.